Programme

VERTRAUEN UND HOFFEN
Geistliche Motetten aus Italien und Deutschland 

Ohne ein Grundvertrauen und ohne Hoffnung kann der Mensch nicht leben. Und diesem Vertrauen und Hoffen verleiht er immer wieder Ausdruck: in Gedichten, Texten, in Bilder und Gesprächen und natürlich besonders auch in der Musik. In diesem Programm erklingen italienische und deutsche Motetten, in denen auf verschiedene Weise kompositorisch mit diesen Themen umgegangen wird.  Dabei erklingt das berührende „Pater noster“ von Giuseppe Verdi ebenso wie eine achtstimmige Motette von Giacomo Carissimi oder ein höchst virtuoses „Laudate Dominum“ des 1967 geborenen Pietro Ferrario. 


SINGET DEM HERRN
Geistliche Vokalmusik der Thomaskantoren in Leipzig
von 1594 bis 1972
Calvisius – Schein – Kuhnau – Bach – Hauptmann – Richter – Mauersberger

Das Ensemble hat sich aus der Riege der Thomaskantoren sieben Vertreter aus unterschiedlichen Zeit- und Stilepochen ausgewählt und bringt Motetten, Psalmen und andere geistliche Werke von der Renaissance bis ins 20. Jahrhundert zu Gehör. Teile aus Scheins „Israelsbrünnlein“ erklingen ebenso wie die Motette „Lobet den Herrn, alle Heiden“ von Johann Sebastian Bach. Bei einigen der Werke übernimmt Gerhard Klumpp den Continuo-Part. Zwischen den Vokalwerken ist er auch solistisch zu hören.


DEIN SIND DIE HIMMEL
Geistliche Motetten der Romantik
Mendelssohn – Rheinberger – Brahms

In der Romantik erreichten die Vertonungen geistlicher Texte und Psalmen einen unglaublichen Formenreichtum. Neue Klangfarben und harmonische Folgen sowie vielfältige Besetzungsvarianten setzten ganz neue Impulse und ließen die Inhalte auf fast lautmalerische Art lebendig werden. Ob das schlichte, ergreifende „Abendlied“ von Rheinberger, der fast szenisch anmutende Psalm „Mein Gott, warum hast du mich verlassen“ von Mendelssohn oder Brahms virtuose Motette „Schaffe in mir Gott ein rein Herz“ – immer wieder ist der Zuhörer überrascht von der Vielfalt des musikalischen Ausdrucks.


Vom Volkslied bis zur großen Oper
Hab oft im Kreise der Lieben
Gemeinsam mit Ensemble giocondo
(Flöte und Harfe)

Zwei Ensembles packen eine ganze Schatzkiste voller Lieder und Instrumentalstücke aus. Sie singen in witzigen und anspruchsvollen Arrangements und brillieren mit virtuosen Flöten- und Harfenklängen. Die überraschenden, anspruchsvollen und witzigen Arrangements faszinieren das Publikum immer wieder aufs Neue und lassen sie zum mitreißenden Vergnügen werden.


Liebesfreud und Liebesleid
Vokalmusik aus vier Jahrhunderten
u. a. Madrigale
Brahms: Liebesliederwalzer
Erdmann: Tumbalalaika (jüdische Liebeslieder)


Hühner, Flöhe, Affenballett
Ein heiterer Ausflug in animalische Gefilde
Mit Werken über kleine und große Tiere
von Erasmus Widmann bis André Asriel


Lieder ohne Grenzen
Eine musikalische Reise zu den Völkern aller Kontinente
Volkslieder aus Afrika, Amerika,
Aus verschiedenen Ländern Europas und Asiens in raffinierten, anspruchsvollen und spritzigen Arrangements


Alltägliche Besonderheiten
Des Lebens Lauf durch Tages- und Jahreszeiten

Das Leben ist spannend, es bietet so viel: Phantastische Begegnungen, ergreifende Momente, ausgelassene Lebensfreude, aber auch Widrigkeiten in vielerlei Form. Ein Auf und Ab von Gefühlen, Erlebnissen und Eindrücken, getragen im Lauf durch Tages- und Jahreszeiten.


Geistliche Motetten und Psalmen

F. Mendelssohn-Bartholdy

Drei Psalmen Op. 78
1. Warum toben die Heiden im Zorne (2. Psalm)
2. Richte mich Gott (43. Psalm)
3. Mein Gott, warum hast du mich verlassen (22. Psalm)

J. S. Bach

Jesu, meine Freude BWV 227
Komm, Jesu, komm BWV 229

F. Mendelssohn-Bartholdy 

Jauchzet dem Herrn alle Welt (100. Psalm)
Denn er hat seinen Engeln befohlen über dir (aus „Elias“)